LKW und Anhängerbergung am 09.12.2021

Am Donnerstag den 09.12.2021 wurden wir gegen 12:33 Uhr zu einer LKW – Bergung zwischen Drosendorf/Stadt und Autendorf alarmiert. Da zu diesem Zeitpunkt 2 Kameraden im Feuerwehrhaus mit Wartungsarbeiten beschäftigt waren und auch drei Kameraden am benachbarten Gemeindebauhof anwesend waren konnte das erste Fahrzeug – Tanklöschfahrzeug sofort nach der Alarmierung ausrücken. Kurz darauf rückte auch das MTF mit 5 Mann zum Einsatzort aus. Weitere Kameraden folgten.

An der Einsatzstelle angelangt konnte man bei der Ersterkundung folgendes feststelle. Ein Dreiachsiger -LKW mit großem Tandemanhänger, beide mit Kunststofffenster beladen war auf Grund mangelhafter Winterausrüstung auf einem steilen Straßenstück nach einer Kurve rechts seitlich soweit in den Straßengraben abgerutscht und drohte umzustürzen.

Nach erfolgter Absperrung der Unfallstelle und Absicherungsarbeiten musste man feststellen, dass man mit den vorhandenen Gerätschaften diese Bergung nicht ohne weitere Unterstützung durchführen kann.

Der Einsatzleiter HBI Michael Weber entschloss sich daraufhin die Feuerwehr Horn mit zwei weiteren Fahrzeugen inklusive Seilwinden nach zu alarmieren. In der Zwischenzeit begann man an der Einsatzstelle vermehrt Streusalz und Streusplitt aufzubringen um eine bessere Standfläche für die Einsatzfahrzeuge zu erreichen.

Nun wurde der große Tandemanhänger mit einem Fahrzeug und Seilwinde vor dem Umstürzen gesichert und ein weiterer Feuerwehr LKW mit großer Seilwinde begann nun langsam das schwere LKW Gespann aus dem Graben zu ziehen. Nachdem der LKW samt Anhänger wieder auf der Straße stand wurden am Zugfahrzeug noch die fehlenden Schneeketten ergänzt. Währenddessen fuhr ein Straßendienstfahrzeug mehrmals die restliche stark ansteigende Straße bis nach Autendorf mehrmals auf und ab um sie mit Tausalzlösung schneefrei zu machen um dem LKW samt Anhänger eine problemlose Weiterfahrt zu ermöglichen.

Gegen 16:45 Uhr war der Einsatz erfolgreich beendet und die wiederhergestellte Einsatzbereitschaft an die Landeswarnzentrale NÖ gemeldet.

Danke der Feuerwehr Horn und dem NÖ – Straßendienst für die rasche Unterstützung und Hilfe!

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Drosendorf und Feuerwehr Horn mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann

Stadtgemeinde Drosendorf/Zissersdorf mit Traktor u. Streugerät

NÖ – Straßendienst mit 3 Fahrzeugen u. 6 Mann