Großangelegte Feuerwehrübung in Autendorf

Am 30. Oktober gegen 14:00 Uhr fand eine großangelegte Übung der Feuerwehrunterabschnitte UA 1 Drosendorf und UA 2 Zisserdorf in Autendorf statt. Ebenso nahm die Feuerwehr Nonndorf aus dem Nachbarbezirk Waidhofen/Th. teil.

HBI Johann Wielander, HBI Simon Pind, HBI Alois Michael Weber und OFM Paul Nachtnebel haben diese große Übung auf den alten Reitstall samt den angrenzenden Gebäuden ausgearbeitet.

Was war der Anstoß dazu: Seit vielen Jahren besitzt die Katastralgemeinde Autendorf leider keine eigene Feuerwehr mehr. Jedoch sind und waren die Autendorf schon immer sehr im aktiven Feuerwehrdienst und auch in der Jugendarbeit in Drosendorf integriert. Es wurde schon seit längerem keine Übung mehr in Autendorf abgehalten und man wusste, dass Löschwasserentnahmestellen die vor 4 – 5 Jahren noch problemlos bei einem möglichen Brand eingesetzt hätten werden können. Diese sind aber wegen der nun oft geringen Niederschläge nicht mehr verfügbar. Die einzige Löschwasserversorgung ist eine Löschwasserzisterne in der Ortsmitte sowie ein privater Regenwassertank. Die nächste natürliche Wasser Entnahmestelle ist der Thayafluss in ca. 2 Kilometer Entfernung.

Da auch der Reitsport in Autendorf sehr verbreitet ist und es hier Reithallen und auch viele Pferdeeinstellplätze gibt war rasch klar, dass man auch dieses Thema in die Übung mit einbeziehen sollte.

Daher wurde am Übungstag folgende vorherrschende Lage/Situation an alle beteiligten Feuerwehren ausgegeben:

Brand im Reitstall Hoyos mehrere vermisste teilweise auch eingeschlossene und vermisste Personen. Mehrere Pferde in der direkten Gefahrenzone. Mögliches Übergreifen auf benachbarte Gebäude. Löschwasser nur in begrenzter Menge vorhanden.

Die erstausrückende Feuerwehr Drosendorf lies durch Einsatzleiter HBI Michael Weber durch das Wissen der Wasserknappheit in Autendorf alle Feuerwehren der Großgemeinde Drosendorf/Zissersdorf sowie die benachbarte Feuerwehr Nonndorf aus dem Bezirk Waidhofen alarmieren. Nach der Erkundung wurden sofort 2 Atemschutztrupps zur Menschenrettung und Suche in das Reitstallinnere geschickt und auch sämtliche Tiere aus der Gefahrenzone verbracht.

Gerettete Personen wurden vom Roten Kreuz und von Feuerwehrsanitäter erstversorgt. Insgesamt wurden in weitere Folge 4 Löschwasserzubringer Leitungen zum Brandobjekt verlegt und ein umfassender Löschangriff von außen gestartet sowie ein Atemschutzsammelplatz errichtet. Zur weiteren Wasserversorgungssicherstellung wurde ein Traktor mit Großtankanhänger 24.000 Liter nach Autendorf beordert.

Abschließend kann man sagen, dass die sehr große und komplexe Übung ein voller Erfolg war, was auch von allen Übungsbeobachter des Abschnittsfeuerwehrkommandos Geras bestätigt werden konnte.

Im Anschluss an die Übung wurde alle anwesenden Feuerwehrmitglieder noch von Herrn Josef Nachtnebel in der Reithalle im richtigen Umgang mit Pferden in Gefahrensituationen geschult und der praktische Umgang mit diesen Tieren geübt.

Auch der Bürgermeister der Stadtgemeinde Drosendorf Josef Spiegel dankte allen Teilnehmern für die erbrachte Leistung und ihr Engagement und lud zum Abschluss zu einem Paar Würstel inklusive einem Getränk ein. Einen besonderen Dank muss man auch der Ortsbevölkerung von Autendorf aussprechen, für die tolle Unterstützung vor, während und auch nach der abgeschlossenen Übung. Ein großes Danke auch an die Mitglieder des Roten Kreuzes.

Eingesetzte Feuerwehren:

Feuerwehr Drosendorf 27 Mann 4 Fahrzeuge

Feuerwehr Zissersdorf 12 Mann 2 Fahrzeuge

Feuerwehr Nonndorf 10 Mann 1 Fahrzeug

Feuerwehr Elsern 7 Mann 1 Fahrzeug

Feuerwehr Wolfsbach 5 Mann 1 Fahrzeug

Feuerwehr Oberthürnau 5 Mann 1 Fahrzeug

Feuerwehr Pingendorf 3 Mann 1 Fahrzeug

Rotes Kreuz 2 Mann 1 Fahrzeug

Bioenergie 1 Mann 2 Fahrzeuge

Gesamt: 72 Mann 14 Fahrzeuge sowie 5 Übungsdarsteller und 2 Pferde

Eingesetzte Atemschutzträger: 17 Mann

Geräte:

Atemschutzgeräte: 17

Tragkraftspritzen: 4

Tanklöschfahrzeuge: 2

Kleinlöschfahrzeuge: 4

Tragkraftspritzenwagen: 1

Versorgungsfahrzeug: 1

Mannschaftstransportfahrzeug: 1